weihrauch1
weihrauch
weihrauchbrenner


Weihrauch


Baum & Harz

Das äußere Erscheinungsbild der Weihrauch-Bäume ist
unspektakulär. Sie sind nur spärlich belaubt und knorrig.
Die Bäume wachsen meist einzeln, wild, in wüstenartigen
und einsamen Gegenden und können (noch) nicht gezüchtet
werden, da bis heute Vermehrung und Wachstum dieser
Heilpflanze noch nicht vollständig geklärt sind. Nach ca.
10 Jahren entwickelt sich der Sprössling dann zum Baum.
Umso geheimnisvoller ist das „Innenleben“ des Weihrauch-
Baumes, das nach Verletzung der Rinde am Stamm bzw.
den 
Ästen als Schutzreaktion austritt: das Weihrauch-Harz.
Es 
schützt den Baum vor Krankheiten und Parasiten.
Die Ernte 
des Harzes erfolgt durch gezieltes Anritzen
der Rinde. Das 
wertvolle Harz trocknet am Stamm und
wird nach Erntezeitpunkt, 
Form, Farbe und Aussehen
sortiert gehandelt.
Die Bäume wachsen in Trockengebieten des afrikanischen
Horns (Somalia, Äthiopien, Eritrea, Sudan), in Arabien
(Oman, Jemen) sowie in Indien.


Bild und Text - Weihrauch-Apotheke www.weihrauch-apotheke.de




 

Weihrauch Al Hojari
Boswellia sacra
beste Qualität naturrein, 
Sultanat Oman, Dhofar - 50g 
€ 7,60
 



Weihrauchbrenner
handgefertigt im Oman
Dieser kleine aber sehr schöne Brenner ist etwas besonderes!
Nur aus natürlichen Materialien gefertigt wird er auch heute noch
unverändert im Alltag genutzt. Sie holen sich ein Stück ganz
urtümlichen Oman nach Hause. Der Brenner ist für den Gebrauch
im Zimmer gedacht in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre.
ca. 115mm Höhe - in Keramik

€ 19,80



Weihrauchstäbchen 
im Oman gefertigt
1 Packung mit 8 Stäbchen
€ 5,80


Räucherkohle
schnellzündend
1 Rolle - 10 Kohlen
€ 2,20



zurück

Baum & Harz

Das äußere Erscheinungsbild der Weihrauch-Bäume ist

unspektakulär. Sie sind nur spärlich belaubt und knorrig.

Die Bäume wachsen meist einzeln, wild, in wüstenartigen

und einsamen Gegenden und können (noch) nicht gezüchtet

werden, da bis heute Vermehrung und Wachstum dieser

Heilpfl anze noch nicht vollständig geklärt sind. Nach ca.

10 Jahren entwickelt sich der Sprössling dann zum Baum.

Umso geheimnisvoller ist das „Innenleben“ des Weihrauch-

Baumes, das nach Verletzung der Rinde am Stamm bzw. den

Ästen als Schutzreaktion austritt: das Weihrauch-Harz. Es

schützt den Baum vor Krankheiten und Parasiten. Die Ernte

des Harzes erfolgt durch gezieltes Anritzen der Rinde. Das

wertvolle Harz trocknet am Stamm und wird nach Erntezeitpunkt,

Form, Farbe und Aussehen sortiert gehandelt.

Die Bäume wachsen in Trockengebieten des afrikanischen

Horns (Somalia, Äthiopien, Eritrea, Sudan), in Arabien

(Oman, Jemen) sowie in Indien.