art-karlsruhe
art-karlsruhe1
lannoch-lannoch
skulpturuebergabe2
skulpturuebergabe3
lannoch
dsc00382-kopie


helga lannoch

Neue Skulptur „bereichert“ Gelände der Eremitage Waghäusel. Eine Metallfaltung der Künstlerin Helga Lannoch
markiert das Portal der viel beachteten Kunstausstellung 
art – Karlsruhe  4. – 8. März 2015.
Oberbürgermeister Walter Heiler hat diese Skulptur als Leihgabe für begrenzte Zeit auf das Gelände der
Eremitage Waghäusel geholt.


EUKLID`S CLOUD 
Durch das Herausschneiden eines rechtwinkeligen Dreiecks aus einem rechtwinkeligen Dreieck entsteht mit zwei einfachen Knickungen eine durchschreitbare Raumsituation.
____
"Gerade Linien oder geometrische Formen entstehen heute als binäre Codes aus Einsen und Nullen (Spannung liegt an oder nicht an) in Rechnern. Sie können auf unterschiedlichste Weise visualisiert werden, als Linien auf Papier oder Farben, auch als Klänge könnten sie dargestellt werden oder als Architektur.

Euklid würde etwa 2400 Jahre nach seiner Zeit seine Axiome auf digital arbeitenden Maschinen entwickeln und auf externen Servern in so genannten Clouds, lagern. In diesen Dateien selbst existiert keine Anschaulichkeit oder Abstraktion, wie etwa in mathematischen Modellen. Ihre virtuellen Formen sind beliebig.

So haben die wolkenförmig angeordneten Nullen und Einsen auf den metallisch ebenen Flächen von „Euklid`s Cloud“ keinerlei für den Betrachter erkennbaren Bezug zu der präzise nach der euklidschen Trigonometrie – Rechtwinkeligkeit, Gleichschenkeligkeit, etc. – entworfenen Skulptur. Trotzdem glauben wir diesen Wolken, weil wir den den Rechnern eigenen Spielregeln axiomatisch, oder auch blind, vertrauen."

Helga Lannoch


 

ORIENT - OKZIDENT

Aus gemeinsamen abrahamitischen Wurzeln sind Judentum, Christentum und Islam erwachsen. Sie haben im Spannungsfeld von Orient und Okzident unterschiedliche Ausprägungen erfahren,
die ihr jeweiliges regionales und kulturelles Erbe widerspiegeln.
Davidstern, Kreuz und Halbmond verweisen darauf.



BETRACHTUNG
Pfarrer Christian Breunig - Waghäusel

Menschen fragen
woher sie kommen
wohin sie gehen
was der Sinn ihres Lebens
ihr ganz persönlicher Auftrag ist

Menschen sind stolz
eine Geschichte zu haben
Vorfahren
Ahnen
Wurzeln die tragen

und wir, wir Glaubende
wir wissen es doch
kennen ihn alle
unseren Vater im Glauben
Abraham - euch und mir bekannt

Wir nennen ihn Vater
schätzen ihn hoch
ehren ihn mit Worten
und weigern uns doch
seine Kinder zu sein

ja, wir sind es
und wollen es doch nicht sein
deine Nachfahren, deine Kinder
denn dann müssten wir
einander doch Brüder nennen

und nicht nur nennen
sondern auch einander kennen
zumindest uns bemühen
den anderen zu verstehen
zu achten und zu ehren

der Name verpflichtet
Kind Abrahams
glaubend, vertrauend
gehen durch dieses Leben
folgen
dem Stern der Verheißung